Help! Wir brauchen unsere eigenen 4 Waende

Seit geraumer Zeit suchen wir nach unseren eigenen 4 Wänden. Der Community Container, in dem sich Nachhilfeprogramm und Bücherei abspielen, ist leider oftmals kurzfristig trotz Vereinbarung nicht verfügbar. Wir können keine weiteren Kinder ins Programm aufnehmen, da wir keinen Platz für weitere, parallel laufende Klassen haben. Wir können die Bücherei nicht erweitern, obwohl ich noch kistenweise Bücher zu Hause haben, da der Raum schon überquillt. Wir haben Probleme Elternsprechtage oder jegliche Sonderveranstaltungen durchzuführen, da wir keinen Raum dafür haben. Die Suppe fahren wir jede Woche 20 km durch die Gegend, da ich sie zu Hause koche, weil wir in IY keinen Platz dafür haben. Der Container steht an einer lauten Hauptstraße, wird im Sommer über 40 Grad heiß, die sanitären Anlagen sind kaum nutzbar usw. Zudem haben wir keinen Platz für diverse neue Initiativen, die bereits in den Startlöchern stehen, aber aus Platzmangel nicht realisiert werden können (bspw. Sportangebote, Gesundheitschecks, Weiterbildungen…). Nun haben wir die einmalige Möglichkeit einen Teil eines Grundstücks im Wohngebiet direkt angrenzend ans Township zu kaufen. Die Kinder könnten nach wie vor zu uns laufen. Das Grundstück ist von der Lage und Größe ideal. Innerhalb IY‘s gibt es schlichtweg keinen Platz. Selbst Wellblechhütten werden schon zweistöckig gebaut, da keine Fläche mehr vorhanden ist. Die Grundstücke in den angrenzenden Wohngebieten sind im Normalfall viel zu groß und somit auch viel zu teuer. Aber der Eigentümer dieses Grundstücks würde sein Anwesen offiziell unterteilen und uns den Teil des separaten Lands zu einem fairen Preis verkaufen. Über den Preis habe ich mit Maklern, Town Planner und Bauunternehmer gesprochen. Ebenso hatte ich bereits eine Landbegehung mit Town Planner und Bauunternehmer, um grob die Möglichkeiten eines Hauses für Ubuntu zu besprechen und Kosten abzuschätzen. Je nachdem welche Variante bei genauer Betrachtung am besten für Ubuntu ist, soll es entweder ein Holzhaus, ein Steinhaus oder eine Mischung aus Containern und Steinen werden. Sicher ist, dass es funktional sein wird, nichts Ausgefallenes, aber robust und auch nicht hässlich. Wir hoffen auf ca. 150 qm (weil wir unseren Bedarf in einem ersten Grundriss skizziert haben). Somit kennt Ihr die Sachlage. Ich sehe es als einmalige Gelegenheit, die wir wahrscheinlich in dieser Form nicht mehr bekommen werden. Dank lieber Spender, die in Ubuntu‘s Zukunft investiert haben und seit Monaten monatliche Daueraufträge für den Zweck der eigenen 4 Wände eingerichtet haben, verfügen wir bereits über Kapital. Leider nicht ausreichend.

 

Somit mein dringender Aufruf an alle: bitte, bitte helft uns diese Chance zu nutzen. Dass wir den Kindern einen sicheren Ort bieten können, dass wir unsere bestehenden Aktivitäten zuverlässig weiterführen und ausbauen können und dass wir neue Initiativen starten können. Jeder Beitrag zählt. Wenn viele Menschen kleine Beträge geben, summiert sich auch das. Alles hilft unserem Ziel näher zu kommen.

Wer gerne noch mehr Informationen möchte, kann sich natürlich jederzeit gerne bei mir melden.

 

Unsere Bankverbindung lautet

Ubuntu Charity e.V., Kreissparkasse Heilbronn, IBAN DE 91 6205 0000 0000 5439 21

 

PayPal: UbuntuCharityeV@gmail.com

 

Wir koennen Spendenbescheinigungen ausstellen.

 

D A N K E

Wissenswertes über Ubuntu

Wie alles begann

Im Jahr 2018 traf ich mich im Township Imizamo Yethu, auch Mandela Park genannt, mit einer Community Workerin, um mir die Lage vor Ort anzuschauen. Spontan kaufte ich ein paar Laibe Brot... 

Wer wir sind

Die Ubuntu Charity e.V. ist ein in Deutschland eingetragener gemeinnuetziger Verein. Ubuntu ist eine afrikanische Lebensphilosophie, die fuer Gemeinsinn, Teilen und soziale Verantwortung steht. 

Das Township Imizamo Yethu

Imizamo Yethu, auch Mandela Park genannt, ist ein Township mit ca. 50.000 Einwohnern. Es gehört zum Kapstaedter Vorort Hout Bay.

  Nur der ist froh, der geben mag.

Johann Wolfgang von Goethe

Impressionen

Weil Bilder mehr sagen als tausend Worte.